Neubau Grundschule Gehrde

Einladungswettbewerb

Aufgrund von Aufgabenerweiterungen wie Inklusion, Ganztagsbetreuung, Förder- und Fordermaßnahmen werden seitens der Grundschule Gehrde zusätzliche Räume benötigt. Das Entwurfskonzept sieht vor, dass die geplante Erweiterung den Bestand möglichst einfach ergänzt.

 

Vorgesehen ist ein Baukörper mit überwiegend geneigten Dachflächen, der in seiner winkelförmigen Ausprägung nach Westen eine kleine Vorplatzzone umschließt und nach Osten möglichst schlicht und transparent die neue westliche Raumkante des Platzes definiert. Die Außenwandflächen erhalten, in Anlehnung an das Bestandsgebäude, helle Putzoberflächen, in Teilen ein helles, sandsteinfarbiges Verblendmauerwerk.

 

Die zweigeschossige Aula mit angegliederter Bühne und Musikraum bildet den Kern des Gebäudes. Von hier sind alle Funktionsbereiche wie Unterrichtsräume im Bestand und in der Erweiterung sowie der Speisesaal direkt zu erreichen. Der Speisesaal befindet sich mit den notwendigen Nebenräumen in unmmittelbarer Nähe. So eröffnen sich in Kombination mit der Aula flexible Nutzungsmöglichkeiten (Catering, Ausweichraum etc.).

 

Die Bibliothek mit Spielelager liegt im nordwestlichen Gebäudeteil. Über eine separate Zugangsmöglichkeit ist auch eine Nutzung außerhalb des Schulbetriebes gewährleistet. Im Obergeschoss wurden die geforderten Unterrichts-, Gruppen und Werkräume angeordnet.

Wettbewerb

1. Preis

Jahr

2016

Auslober

Samtgemeinde Bersenbrück