WBW Kindertagesstätte Maria Hilfe der Christen, Osnabrück

Realisierungswettbewerb

Situation/Aufgabenstellung

Das zur Bebauung vorgesehene Grundstück befindet sich zwischen Mindener Straße und Stadtweg in direkter Nachbarschaft zur Kirche, Pfarrhaus und Jugend-/Pfarrheim. Das vorhandene Gebäude wird zurückgebaut. Die Erschließung soll von Norden über den Stadtweg erfolgen, die Anlieferung der Küche und die Zugänglichkeit zur Trafostation ist über die Mindener Straße sicherzustellen.

Zielsetzung/Entwurfskonzept

Das Entwurfskonzept sieht einen überwiegend zweigeschossigen, kompakten Baukörper vor, der die städtebauliche Struktur der Mindener Straße aufnimmt und fortführt. Die südöstliche Eckzone wird dabei durch die Sondergestaltung des Bewegungsraumes betont.

Der Zugang zur Kindertagesstätte sowie die Wegepassage zum Stadtweg werden dadurch eindeutig markiert. Die Kirche als Zentrum des Quartiers bleibt erlebbar. Nach Norden wird der Haupteingang durch eine Unterschneidung im Erdgeschoss markiert. Die dadurch entstandene Aufweitung der Wegeverbindung lässt eine kleine Vorplatzzone entstehen, die zum Verweilen einlädt. Die Spiel-/Freiflächen orientieren sich nach Nordwesten.

 

​Funktion

Die Krippe mit den geforderten Gruppen-, Neben- und Sanitärräumen wurde als räumliche Einheit im Erdgeschoss angeordnet. Die Gruppenräume mit ihren großzügigen Fensteröffnungen orientieren sich zum Freiraum nach Nordwesten.

Die Regelgruppen liegen im Obergeschoss. Vor den Gruppenräumen ist ein durchgehender Terrassenbereich vorgesehen, der als Aufenthaltszone und zum Spielen genutzt werden kann. Der Zugang zum Freibereich erfolgt über eine großzügige Freitreppe. Der Personalbereich mit Aufenthaltsraum, Garderobe und WC liegt im Obergeschoss, das Büro der Leitung eingangsnah im Erdgeschoss. Im Erdgeschoss besteht die Möglichkeit, den Bewegungsraum mit Halle und Speiseraum für multifunktionale Nutzungen zusammenzuschalten. Anlieferung/Küche und Technikräume sind zusammenhängend im südwestlichen Gebäudeteil untergebracht.

Gestaltung

Die Außenwandflächen erhalten eine helle Putzoberfläche, in Teilen mit Lärchenholzschalung verkleidet. Behutsame farbige Akzente, insbesondere im Bereich der Eingänge, aber auch in den Fensterelementen sowie in den Innenräumen sollen zu einem leichten, heiteren, einladenden Erscheinungsbild beitragen. Die klar gegliederten Innenräume sollen insgesamt hell und einladend gestaltet werden. Große Fensterelemente und Oberlichter sollen auch in den Innenzonen für ausreichend Tageslicht sorgen.

 

Wie auch bei den Fassaden sollen im Gebäude behutsame farbige Akzente gesetzt werden, die zu einem ausgewogenen Erscheinungsbild und zur Unverwechselbarkeit des Ortes beitragen. Ausgewogenheit, spannende Innenräume, überraschende Details sollen anregen und Freude vermitteln. Ziel ist es, dass sich die Kinder mit ihrer Kindertagestätte identifizieren und Geborgenheit empfinden.

Wettbewerb

1. Preis

Jahr

2019

 

Auslober

Bischöfliches Generalvikariat Osnabrück

Flächen

BGF: 1.200 m²

BRI:  3.940 m³