Neubau Kindertagesstätte "Zur Freude", Bersenbrück

Einladungswettbewerb

In Bersenbrück sollte die Kindertagesstätte „Zur Freude“ neu erbaut werden. Mit der Platzierung und Ausformung der Kindertagesstätte werden fehlende Raumkanten an der Hasestraße geschlossen und im Einklang mit dem Pfarrhaus und den Baudenkmälern 'St. Vincentius' sowie dem Museum ein städtebaulicher Freiraum mit dem Gemeindeplatz als zentraler Mitte neu definiert. Im Zuge der geplanten Baumaßnahme soll die ehemalige Gräfte, die von Südwesten nach Nordosten über das Grundstück führt, wieder geöffnet und erlebbar gemacht werden. Die Gräfte wird Bestandteil des Freiflächenkonzeptes und bietet die große Chance einer attraktiven, gemeinsamen Außenraumgestaltung für Kindergarten und Kirchengemeinde.

 

Der Baukörper der Kindertagesstätte gliedert sich in ablesbare Gebäudeeinheiten. Die geneigten Pultdachflächen öffnen sich nach Nordwesten zur Hasestraße als Antwort auf die mehrgeschossige Nachbarbebauung sowie nach Südosten zur attraktiven Freifläche mit Blickbeziehungen zu St. Vincentius. Die Außenwandflächen erhalten eine helle Putzoberfläche, in Teilen mit Fassadentafeln verkleidet. Behutsame farbige Akzente, insbesondere im Bereich der Eingänge, aber auch in den Fensterelementen sowie in den Innenräumen sollen zu einem einladenden Erscheinungsbild beitragen.

 

Das Foyer mit Elternecke und Blickbeziehung zum Freiraum bildet den Kern des Gebäudes. Die Regelgruppen mit den geforderten Neben- und Sanitärräumen wurden als räumliche Einheit im südöstlichen Gebäudebereich angeordnet.  Die Gruppenräume mit ihren großzügigen Fensteröffnungen orientieren sich zum Freiraum nach Südosten.

Wettbewerb

1. Preis

Jahr

2016

Auslober

Kath. Kirchengemeinde St. Vincentius, Bersenbrück (DE)